EQDOG Pro Harness

EQDOG Pro Harness

Hallo zusammen,

Da sind wir schon wieder mit dem nächsten Teil aus unserer Hunde-Trekking-Zubehör-Abteilung.

Die Jungs gehen ja auch immer mit auf Tour, da muss schon einiges mehr an Wasser und Snacks und Erste-Hilfe- Zeug mitgenommen werde. Bei den Tagestouren ist das nie ein Problem, denn unser Rucksack ist groß genug, da passt alles rein.

Im September geht es aber wieder auf Trekkingtour und diesmal ist Jamiko schon so weit, dass er uns unterstützen kann. Dazu haben wir ihm erstmal ein neues Trekkinggeschirr gekauft. Den Pro Harness von EQDOG. Dieses Geschirr ist kein reines Trekkinggeschirr sonder ein Multifunktionsgeschirr. Es ist genauso für den täglichen Spaziergang wie für Wandertouren geeignet.

Ich wollte ein für den Hund bequemes und gut gepolstertes Geschirr haben und ich wollte zur Sicherheit ein ausbruchssicheres Geschirr haben. Außerdem wollten wir ein Geschirr, an dem Packtaschen gefestigt sind, die man aber auch wieder abnehmen kann. Im pro Harness habe ich genau das gefunden was ich gesucht habe.

Aber erstmal zum Geschirr:

Es gibt insgesamt 4(!) unterschiedliche Möglichkeiten die Leine zu befestigen.
1. oben zwischen den Schultern. Den benutzen wir beim “normalen” spazieren
2. vorne an der Brust. Diesen benutzen wir nicht, der ist zur Korrektur des Hundes
3.oben am hinteren Ende des Geschirrs. Dieser ist hauptsächlich zum Einsatz im Bereich des Man-Trailing gedacht. Wir fummeln da immer noch die Jöringleine durch wenn wir die oben vorne einhaken, dann baumelt das nicht so rum.
4.unten am hinteren Ende des Geschirrs unter dem Bauch. Hier soll man die Schleppleine einhängen…. Ehrlich gesagt bin ich noch von selber drauf gekommen, dass man da die Schlepp einhängen kann und soll. Wir haben sie bisher immer oben dran gemacht und das hat auch funktioniert. Aber ich werde das mal ausprobieren.

Einstellen lässt sich das Geschirr eigentlich an allen Enden und ist super leicht von der Handhabung: Kopf rein, Beine durch und festziehen.Der Bauchgurt ist schnell angepasst und sogar an den Schultergürteln kann man schnell und einfach Justierungen vornehmen ohne dem Hund das Geschirr dauernd an und ausziehen zu müssen. Mir gefällt auch, dass die Schultergurte schön breit sind und so gut aufliegen können.

Auf dem Rücken ist ein Griff angebracht. Hier kann man den Hund auch bei schwierigem Gelände unterstützen. Bei Bentley war es auf der letzen Tour so, dass wir ihn öfters über Felsen oder kleine Bäche heben mussten. Mit solch einem Griff ist das super leicht, einer hebt den Hund rüber und der andere nimmt ihn auf der anderen Seite an dem Griff an. Wie eine Handtasche 😊. Bei kleinen Hunden möglich, bei Jamiko eher nicht so praktikabel… Wer hat schon eine 30kg Handtasche…..? Aber trotzdem hilfreich, wenn man mal kurz mithelfen muss.

Das Bruststück ist super pflegeleichte da es auch komplett wasserdicht ist weicht da nichts auf und scheuert den Hund. Oben an dem Geschirr sind noch Schlaufen angebracht, an die man die Flex Pack Packtaschen befestigen kann. Diese Packtaschen sind eigentlich der Hauptgrund, warum wir das Geschirr gekauft haben. Jamiko soll und muss auf der nächsten Trekkingtour ein bisschen Gepäck tragen. Ansonsten bekommen wir nicht alles mit was wir brauchen. Da muss der größere der beiden Jungs ran und helfen. Zu den Taschen wird es aber noch einen separaten Blogeintrag geben. Die sind auch beim Kauf nicht bei dem Geschirr dabei, sonder müssen nochmal separat bestellt werden.

Die Verschlüsse sind Klickverschlüsse. Diese sind so clever angebracht, dass sie den Hund nicht beeinträchtigen und sogar in den Gurten eingeschoben werden können. So kann Jamiko auch nicht zufällig irgendwo hängen bleiben und die Verschlüsse beschädigen oder öffnen.

Beim Laufen stört das Geschirr nicht und Scheuer- oder Druckstellen habe ich auch noch keine entdecken können, auch nach Touren von knapp 16 -20 km war da nichts zu finden. Das ist für mich sehr wichtig, denn wenn wir die langen Touren machen hat Jamiko das Geschirr nonstop an. Nur Nachts wenn wir im Zelt sind hat er nur das Halsband an.
Aber bei einem Hund der auch mal gerne den Rentieren oder Schneehühner folgt ist ein ausbruchssicheres Geschirr, grade mitten in der Pampa, für mich sehr wichtig. Da will ich auch kein Risiko eingehen. Denn wenn der Hund da weg ist, wird es schwer ihn wiederzufinden.

Trotz der großen Auflagefläche nimmt das Fell keinen Schaden. Es dünnt nicht aus oder wird ausgerissen.

Für ca. 55€ gibt es die kleinste Größe des Pro Harness zu kaufen. Je größer, desto teurer das Geschirr. Aber, wie ich finde, auf jeden Fall sein Geld wert. qualitativ ist alles super verarbeitet und das Material ist auch sehr robust und strapazierfähig.

Alles in allem finde ich, dass es sich um ein gut durchdachtes multifunktionales Geschirr handelt, welches den Hund nicht beeinträchtigt und bedenkenlos bei langen Touren mitgenommen werden kann.

Es gibt einen Daumen nach oben 👍🏻

Liebe Grüße,
Dany , Bentley und das Lastentier Jamiko 😉

tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo1_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo2_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo3_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo4_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo5_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo6_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo7_1280 tumblr_nnf5v5ueTb1us1s0eo8_1280


Nachtrag: Das Geschirr und die Packtaschen haben uns leider nach der letzten Trekkingtour in Schweden verlassen.. Hier könnt ihr nachlesen, warum wir dann doch nicht mehr so mit dem Geschirr zufrieden sind. Vielleicht hatten wir einfach nur Pech, aber ein Materialfehler im Geschirr UND an den Packtaschen gleichzeitig können wir uns nicht vorstellen. Nähte, die sich auflösen und Ösen die brechen sind mitten in der Wildnis eher unpraktisch.

Unser Fazit: Für die heimischen Tagestouren ist das Geschirr sicherlich brauchbar, aber nochmal wollen wir so eins nicht mit auf eine lange Tour nehmen. Dafür ist es uns zu unsicher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*