Planung Trekkingtour Lappland 09-2015

Planung Trekkingtour Lappland 09-2015

Am heutigen freien Tag habe ich die Zeit genutzt, um unsere Tour im kommenden September nach Abisko zu planen. Dabei stand die Wanderung im Vordergrund, die An- und Abreise soll aber nicht fehlen 😉

Da Bentley und Jamiko wieder mit dabei sind, wurde auch direkt eine Übersicht bzgl. der Futterversorgung für die zwei aufgestellt. Aber fangen wir erstmal langsam an…

Die Tour soll am 02.09. starten. Wir werden dann 520km in Richtung Kiel aufbrechen, wo wir dann abends um 18:45 Uhr mit der Fähre nach Göteborg fahren werden. Ankunft in Göteborg ist am nächsten Tag um 09:15 Uhr, so dass wir und die Jungs eine hoffentlich entspannt Nacht auf der Fähre haben werden.

Am 03.09. ist dann geplant ca. 848km von Göteborg zum National Park Skuleskogens zu fahren. Dort wollen wir im südlichen Teil des National Parks das Zelt an einem empfohlenen Sandstrand aufbauen. Hier soll dann die zweite Nacht verbracht werden.

Am nächsten Tag soll dann das letzte “Stück” vom Skuleskogens National Park in Richtung Abisko (nochmal 846km) in Angriff genommen werden. Der Plan ist hier möglichst früh los zu fahren, so dass wir möglichst noch bei Tageslicht in Abisko ankommen. Dort wird dann schnell in die Trekkingklamotten gesprungen.

Die Hunde möchten natürlich auch versorgt werden, deswegen haben wir uns eine Liste mit dem geplanten Futter gemacht. Alles zusammen gerechnet, kommen wir dann auf ein Gesamtfutter von 12,3kg, dass mit in den Urlaub muss. Diese kompletten 12,3g werden wir allerdings nicht komplett mit auf die Trekkingtour nehmen. Es werden ca. 4,1kg Futter um Auto bleiben, so dass wir “nur noch” 8,2kg mit schleppen müssen. Ein Großteil der 8,2kg wird allerdings Jamiko in seinen Packtaschen tragen können, so dass auch wir etwas entlastet sind. Ein Hund darf nämlich bis zu einem drittel seines eigenen Körpergewichtes tragen, so dass Jamiko bei 30kg, maximal 10kg an “Gepäck” tragen dürfte. Da wir dem “kleinen” Mann aber nicht das Ganze Futter tragen lassen möchten, werden es wohl so um die 5kg werden. Das ist eine nette Größe, mit der es sich auch schon hier zu Hause gut trainieren lässt.

Die Tour ist dann für 16 Tage eingeteilt. Am Ende stehen uns nochmal 3 Tage Puffer zur Verfügung, falls das Wetter mal nicht mitspielt oder wir alle einfach mal ein Tag Pause brauchen. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir die letzten 3 Tage, genauso wie letztes Jahr, in einem gemütlichen kleinen schwedischen Ferienhaus verbringen und uns langsam wieder an die “Zivilisation” gewöhnen.

Die täglichen Wanderungen werden zwischen 8km und max. 17km liegen, so dass ein entspanntes und nicht gestresster Urlaub im Vordergrund steht. Eine Übersicht der Route seht ihr im Foto. Zusätzlich gibt es aber auch hier eine kleine Übersicht:

05.09. Abisko -> See Abeskojavri 11km
06.09. See Abeskojavri -> See Radujavri 14km
07.09. See Radujavri -> Alisvaggi 14km
08.09. Alisvaggi -> Nähe Brücke Tjäktjajakka 14km
09.09. Nähe Brücke Tjäktjajakka -> Nähe Brücke Kartjevuolle 13km
10.09. Nähe Brücke Kartjevuolle -> Fjällstation Kebnekaise 15km
11.09. Fjällstation Kebnekaise -> See Laddjujavri 11km
12.09. See Laddjujavri -> See Vidnarjavri 12km
13.09. See Vidnarjavri -> Fluss Roavigorsa 8km
14.09. Fluss Roavigorsa -> westlich der Sommarbro (Sommerbrücke) 12km
15.09. westlich der Sommarbro -> Flussmündung Unna Vistasas 11km
16.09. Flussmündung Unna Vistasas -> See Bajip Cazajavri 10km
17.09. See Bajip Cazajavri -> See Bieggaluoppal 14km
18.09. See Bieggaluoppal -> Fluss Bahkkabahoknjira 17km
19.09. Fluss Bahkkabahoknjira -> See Cuonjajavri 14km
20.09. See Cuonjajavri -> Abisko 10km

Ob im Endeffekt alles so klappt, wie geplant werden wir sehen. Der Plan steht schon mal 🙂

Zurück nach Deutschland soll es dann am 23.09. gehen. Hier steht dann wieder die Fahrt von Abisko zurück nach Göteborg mit einer zeltlichen Zwischenübernachtung an. Unsere Fähre geht dann am 24.09. wieder um 18:45 Uhr und kommt am 25.09. um 09:15 Uhr in Kiel an. Danach sind es nochmal 520km bis nach Hause.

Der nächste Schritt wird nun sein, dass ich mich erkundige, welche Art von Ferienhäuser es in der Nähe oder vielleicht sogar in Abisko gibt. Weiterhin müssen wir bald eine Aufstellung mit unserer Verpflegung machen und schauen, was wir alles mit nehmen möchten. Wahrscheinlich werden es am Ende wieder ein 26kg und ein 18kg Rucksack, den wir uns auf den Rücken schmeißen und die ersten Tage, werden wir froh sein, abends im Zelt zu liegen und zu entspannen… Schauen wir mal 😉

So, genug für heute geschrieben…ich hoffe ich konnte einen kleinen ersten Einblick in die Tourplanung geben. Vielleicht schaffe ich es ja auch mal demnächst etwas zu unserer Ausrüstung zu schreiben.

Bis dahin…

Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*