18.09.2015, Freitag (Reisetagebuch Tag 15)

18.09.2015, Freitag (Reisetagebuch Tag 15)

Hall ihr Lieben,

der letzte Tag unserer Tour.. Damit ist unsere Reise nun vorbei.

Danke, dass ihr so tapfer durchgehalten habt und euch mit uns auf die Reise begeben habt 🙂

18.09.2015, Freitag

Und dann kommt doch wieder alles anders als man denkt….

Wie oft hatten wir das in den letzten zwei Wochen schon?

Die Nacht war super anstrengend. Das schöne Wetter von gestern Nachmittag hat leider nicht so lange gehalten. Über Nacht wurde es sehr stürmisch und es hat wieder angefangen zu regnen.

Die Mäuse, vor denen wir gewarnt wurden, waren auch besonders aktiv. Es scheint fast so, als hätten sie über Nacht unser Zelt belagert.Immer wenn man wach war konnte man mindestens zwei oder drei Mäuse quieken hören. Und die waren nicht besonders leise… Insgesamt haben wir vielleicht 3 Stunden geschlafen. Die Hunde waren auch total nervös, die haben ja auch mitbekommen, dass da Mäuse um das Zelt huschen. …vielleicht wäre es doch besser gewesen alle Lebensmittel in die Bäume zu hängen…

Am Morgen ist der Himmel grau in grau. Es hat natürlich nicht aufgehört zu regnen, heute ist mit Abstand der schlechteste Tag der Tour. Um 9:00 Uhr brechen wir im Regen auf. Der Wind ist eiskalt und schneidet richtig in die Haut ein. Eigentlich wollten wir heute noch einmal auf dem ausgewiesen Zeltplatz im Nationalpark campen und dort die Nacht verbringen. Aber relativ schnell nach dem Aufbruch beschließen wir, dass wir direkt bis zum Auto durch gehen. In der Abisko Touriststation gibt es bestimmt ein Zimmer für uns.

Dann fällt die letzte Nacht im Zelt eben aus. Was auch zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht so schlimm ist. Der Boden ist entweder matschig oder die Pfützen stehen auf dem Weg.Da möchte man sein Zelt auch nicht drin aufschlagen müssen. Leider nimmt unsere Tour so ein ziemlich abruptes Ende. Wir sind somit heute den letzten Tag  „da draußen“… Wahnsinn wie schnell dann doch am Ende wieder alles vorbei ist…

Bentley ist, trotz Regenmantel, eigentlich nur noch ein Ball aus nassem Fell, gemischt mit Schlammklumpen und Moos.

Jamiko sieht zwar nicht so schlimm aus, ist aber alles andere als begeistert. Der Regen ist in feinen Nieselregen übergegangen und will einfach nicht nachlassen. Als wir unseren allerersten Zeltplatz erreichen und sehen, dass alles mehr oder weniger unter Wasser steht, laufen wir einfach schnell weiter. Die letzten 13 Kilometer bis nach Abisko schaffen wir in etwas unter 4 Stunden.

Als wir den Kungsleden durch das große Holztor verlassen und wieder auf dem Parkplatz am Auto stehen kann man es erstmal gar nicht richtig fassen.

Es ist vorbei… wir haben es geschafft…ein Mix aus Glücksgefühlen und Wehmut macht sich breit…irgendwie eigenartig… Nun ist es also vorbei…

Wir haben für die kommende Nacht noch ein Ferienhaus an der Abisko Touriststation gemietet. Danach geht es weiter nach Gällivare für einige Tage. Dort haben wir ebenfalls ein Ferienhaus gemietet.

Um dann weiter entspannt wieder zurück nach Göteborg zukommen, haben wir dann noch einen Aufenthalt in einem Ferienhaus in Norrfällsvikens gebucht.

Am 25.09.2015 geht es dann mit der Fähre von Göteborg zurück nach Kiel.

Was bleibt am Ende zu sagen, außer: ES WAR EINFACH SUPER! Diese Trekkingtour hat unserer erste noch einmal landschaftlich einfach überboten. Die Jahreszeit ist auch wirklich die Beste, die wir uns vorstellen können.

2016 geht es bestimmt wieder nach Schweden! Vielleicht in den Höga Kusten Nationalpark? Wir werden sehen 🙂 Seid gespannt!

Vielleicht heißt es dann wieder: Unterwegs mit acht Pfoten in…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*