Fotos in einer neuen Dimension

Fotos in einer neuen Dimension

Nach reiflicher Überlegung und vielen Tagen Bedenkzeit haben wir uns entschlossen, dass wir eigentlich ein“kleines“ Kameraupdate machen müssten…
Unsere bewährte Panasonic Lumix GH2 hat schon einige Tage auf dem Buckel, uns war klar, dass irgendwann dieser Tag kommen musste…die große Frage, die sich stellte war natürlich: Welche wird die Neue?
Da wir viel Wert auf eine gute Fotoqualität legen, um nicht nur euch an unseren Touren und Wanderungen teilhaben zu lassen, sondern weil das Fotografieren auch ein leidenschaftliches Hobby von Dennis ist, war schnell klar, dass es keine Kompaktkamera werden wird. 😉
Da wir seit einigen Jahren im Systemkamerabereich tätig waren, war die Idee hier weiter zu machen und eine neue Systemkamera zu kaufen. Nach Sichtung des aktuellen Marktes und einiger Vergleichsberichte zu Digitalen Spiegelreflex Kameras (DSLR) kommt man dann aber auch wieder in die Versuchung, sich doch nochmal im DSLR-Bereich umzusehen…
Da wir hauptsächlich Landschaften fotografieren und ab und an das ein oder andere Portrait von unseren Jungs machen, sind wir zwangsläufig über das Vollformat gestolpert.
Vollformat im DSLR-Bereich bedeutet, dass der Sensor in der Kamera die gleiche Größe hat, wie zu analogen Zeiten ein Negativ bei einem Kleinbildfilm. Der Vorteil des Vollformates ist, dass hier einzelne Pixel „mehr als doppelt so viel Platz“ auf dem großen Bildsensor haben, was sich vor allem auf das Rauschverhalten (ISO-Wert) positiv auswirkt. Die Fotos wirken einfach lebendiger, natürlicher von den Farben und detaillierter. Auch die Schärfentiefe ist geringer, so dass es beispielsweise bei einem Portrait zu einem scharf abgebildeten Menschen im Vordergrund und einem weichen unscharfen Hintergrund kommt – Habt ihr sicherlich auch schon ein paar Mal irgendwo gesehen.
Aber nun wollen wir auch nicht zu tief in die Fototechnik einsteigen, wir sind natürlich so richtig ins Grübeln gekommen. 😉
Also ging es los mit der Recherche: Welche Vollformatkamera ist wie teuer und welche könnte für uns die Richtige sein? Bei den Preisen wurde uns dann auch relativ schnell schwindelig, aber wie heißt es so schön: Qualität hat auch seinen Preis – Manchmal stimmt das sogar….

Wir haben ein paar Tagen ins Land verstreichen lassen und die Gedanken sortiert, denn letztendlich wollten wir eine gut überlegte Entscheidung treffen. Tja, und was soll man sagen…am Ende ist die Entscheidung dann tatsächlich für eine Vollformatkamera gefallen. Um genau zu sein, es wurde die Canon EOS 6D. Zusätzlich sollte diese mit einem Canon Objektiv, welches einen Bereich von 24-105 mm abdeckt und eine durchgängige Blende von 4.0 besitzt, ausgestattet werden.

Ein Hoch auf die Onlineshops und nach ein paar Tagen war das „Rundumsorglosfotografiepaket“ dann zu Hause angekommen. Schnell war alles ausgepackt und die ersten Bilder ließen nicht lange auf sich warten. Was sollen wir sagen? Einfach sagenhaft!!!
Einen kleinen Eindruck könnt ihr euch in unserem Fotografiebereich verschaffen. Dieser wird nach und nach ausgebaut und natürlich werdet ihr in unseren Tour- und Wanderberichten auch von unserer Neuanschaffung profitieren 😀

32 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*