Helsport Fjellheimen light 4 camp

Helsport Fjellheimen light 4 camp

Es wird Zeit, dass wir euch endlich mal unser Zelt vorstellen. Wir schreiben immer wieder, dass wir mit dem Zelt unterwegs sind, aber welches wir genau haben, das verraten wir euch heute.

Wir haben uns vor ein paar Jahren für das Fjellheimen light 4 camp von Helsport entschieden.

Das Tunnelzelt ist für 3-4 Personen ausgelegt. Wir haben uns das große Zelt angeschafft, da wir bereits auf unserer ersten Tour mit zwei Hunden unterwegs waren und alles andere zu eng gewesen wäre. Das Zelt wird mit 3 Gestängebögen aufgebaut und wiegt ungefähr 3.310g. Das ist natürlich eine Menge Gewicht, aber den Luxus gönnen wir uns- und eigentlich ist es für die Größe ein Leichtgewicht.

Generell ist das Zelt sehr leicht aufzubauen. Mit etwas Übung ist man zu zweit in knapp 5 – 10 Minuten fertig. Alleine kann man das Zelt auch aufbauen, dann dauert es etwas natürlich länger. Aber wir sind in der Regel nach 10 Minuten fertig, dann haben wir aber auch alle Heringe im Boden versenkt und die Schnüre sind gespannt.

Das Innenzelt wird direkt am Außenzelt aufgehangen und kann nicht „alleine“ aufgebaut werden. Das Außenzelt besteht aus dem Helsport Superlight®2000, 35g/m2 15D (100% Nylon), ist SI-beschichtet und mit einer Wassersäule von 2.000 mm angegeben. Wir haben in Schweden schon so einige Regennächte im Zelt überstanden und sind nicht nass geworden. Der Boden hat übrigens eine Wassersäule von 3.000 mm.

Das kleine Packmaß (20×42 cm) ergibt sich auch durch das in 36 Segmente aufgeteilt Gestänge. Die drei Bögen weisen folgende Maße auf, wenn sie aufgebaut werden:

1. Bogen: 364 cm

2. Bogen 2: 330 cm

3. Bogen: 330 cm

Die riesige Apsis kann durch den Seiteneingang betreten werden, hier ist so viel Platz, dass alles verstaut werden kann. Unsere Rucksäcke und Schuhe sind nachts dort immer geblieben und nie nass geworden. Wie bei fast jedem Zelt ist an der Eingangstür ein Moskitonetz angebracht.

Alles in allem sind wir mit dem Zelt sehr zufrieden. Wir bleiben trocken und windgeschützt sind wir auch. Der schnelle Auf- und Abbau ist auf Tour auch ideal, da man ja jeden Morgen den Platz verlässt und das Zelt an einer anderen Stelle wieder aufstellt.

Da es sich um ein Leichtgewicht unter den Zelten handelt ist der Preis leider nicht ganz so „leicht“. Knapp 800€ müssen investiert werden. Dafür bekommt man aber ein robustes und leicht zu handhabendes Zelt, welches allen Wetterbedingungen trotzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*