28.12.2017: Ankunft in Julianadorp 

28.12.2017: Ankunft in Julianadorp 

28.12.2017: Ankunft in Julianadorp

Obwohl wir heute morgen noch von zu Hause aus arbeiten müssen, wissen die Jungs schon, dass etwas im Busch ist. Die drei schleichen immer mal wieder durch die Wohnung und weichen nicht von unserer Seite. In unserer Mittagspause haben wir dann schnell diverse Taschen und Kisten in das Auto geladen und dann standen um 15 Uhr schon Anja und Stefan mit den Mädels vor der Tür. Die beiden sind so nett und schnallen unseren Scooter auf ihren Gepäckträger. Wir müssen endlich auch mal einen Gepäckträger besorgen, denn wir sind ja doch ab und an mal mit dem Scooter unterwegs.

Aber was machen wir eigentlich?

Dieses Jahr fahren wir über Silvester in die Niederlande. Wir haben in Julianadorp (kurz vor Texel) ein Ferienhaus für sieben Tage gebucht. Das Haus hat zwei Schlafzimmer und einen großen eingezäunten Garten. Da werden sich die Jungs mit Sicherheit freuen, denn mal wieder so richtig toben, das hatten wir schon was länger nicht mehr. Und dann sind die beiden Mädels ja auch noch dabei. Dann ist das Urlaubsrudel wieder komplett und es gibt sieben Tage Action pur 😉

Nach knapp 3,5 Stunden Fahrzeit haben wir dann, im Dunkeln, das Haus erreicht. Auf den ersten Blick ist es super, das Bad ist sehr schön groß und hat sogar eine ebenerdige Dusche. Da könnten wir sogar die Hunde mal ordentlich abbrausen.
Die Schlafzimmer sind ausreichend groß. Allerdings ist nur in einem ein Doppelbett, in dem anderen sind zwei einzelne Betten. Aber das Problem ist mit vereinten Kräften schnell gelöst. Stefan und Dennis bauen mal eben das Zimmer um und dann haben auch wir ein Doppelbett 😉

Die Jungs und Mädels warten brav im Auto bis alles ausgeräumt ist. Dennis und Stefan gehen den Garten inspizieren und schauen, ob auch wirklich alles Hundesicher eingezäunt ist. Bentley kann sich ja durch Lücken quetschen, wo die großen gar nicht durch passen können…
Nach unten hin ist der Zaun sicher, das ist schon mal super. Allerdings ist der Zaun nicht sonderlich hoch, es müssten so ca. 1 Meter sein. Zum Glück wissen die Jungs nicht, dass sie da nicht drüber springen können 😉
Aber alleine wird da keiner in den Garten gehen. Das ist uns dann doch zu unsicher, schließlich  gehen hier doch recht viele Leute vorbei und da sind auch einige mit Hund unterwegs, das haben wir bereits bei der Anfahrt gesehen.

Im Dunkel durften dann alle nochmal durch den Garten flitzen und sich endlich mal richtig Hallo sagen. Nach knapp 15 Minuten Gewusel durch den Garten ist die Luft raus und wir gehen alle wieder ins Haus. Anja bereitet eine leckere vegetarische Spagetti Bolognese zu.

Nach dem Essen schnappen wir uns die Hunde und gehen nochmal eine kurze Runde um den Block. Da es schon recht spät ist, wir alle arbeiten mussten und dementsprechend müde sind, gehen wir auch recht schnell ins Bett.
Wobei… es ist auch schon knapp 0:00 Uhr. 😉
Morgen früh wollen wir gegen 8:30 Uhr frühstücken. Danach werden Dennis und Stefan mit Scotty und den Mädels eine Runde scootern gehen. Dany wird sich dann Jamiko schnappen und eine kleine Canicrossrunde durch die Dünen laufen. Mal sehen ob das gut klappt. Je nachdem wie viele Hunde unterwegs sind, wird das mit Jamiko eher nicht so gut klappen, aber das sehen wir morgen.

Ein Ereignis trübt allerdings die Stimmung ein bisschen. Bentley hat sich vorne rechts die Wolfskralle eingerissen. Die ist jetzt zu 90% abgebrochen, hängt aber noch fest und scheint dem kleinen Mann ab und an doch recht weh zu tun. Da wir das Spiel aber schon kennen reicht ein Blick um festzustellen, dass wir zum Glück nicht zum Tierarzt müssen. Bentley wird sich die Kralle (hoffentlich) selber abknabbern und dann packen wir alles einfach gut geschützt gegen den Sand ein und dann ist gut. Richtig stören tut es ihn auch nur, wenn er dumm dran hängen bleibt. Ansonsten geht toben und spielen ohne Probleme. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere