22.04.2018: Tag 4 Grövelsjön

22.04.2018: Tag 4 Grövelsjön

English version below


Heute sind wir besonders faul. Dany ist zwar um 6 Uhr mal wach und ist auch gewillt aufzustehen, aber irgendwie sind die Augen so schwer und die Hunde liegen auch noch alle rum, da schläft sie glatt wieder ein. Als wir dann endlich bereit sind aufzustehen ist es bereits 10:30 Uhr. Das verwundert uns jetzt aber selber, denn normalerweise sind die Jungs keine Langschläfer.
Jamiko und Bentley können mal was länger schlafen, aber Scotty ist schon ziemlich darauf bedacht, dass seine Frühstückzeiten eingehalten werden. Aber auch der kleine Husky ist noch nicht ganz wach. Das war gestern dann wohl doch anstrengender für die Jungs, als wir gedacht haben. Naja, ist ja nicht schlimm, dann machen wir heute einen entspannten Tag. Ist ja auch mal schön und wir sind ja noch mehr als eine Woche hier und können uns einen faulen Tag leisten 😊 Als Dany dann mit den Näpfen klappert sind die Jungs aber alle hellwach und machen sich über das Futter her.
Die Menschen frühstücken und dann bearbeitet Dennis noch ein bisschen Bilder und Dany setzt sich mit dem Stickzeug hin. Natürlich müssen die Jungs mal raus und wir machen uns fertig. Rein in die Klamotten und Schneeschuhe unter den Arm geklemmt und schon kann es losgehen. Die Sonne knallt wieder vom Himmel und es ist ziemlich warm. Da aber ein leichter Wind geht, muss eine Jacke schon sein.
Diesmal bekommt Jamiko seinen Mantel aber nicht an, dafür ist es viel zu warm. Wir gehen also wieder zum Winterwanderweg, schnallen die Schneeschuhe an und laufen los. Wir kommen etwas schwerer voran als gestern, denn der Schnee ist wieder matschiger. Bentley tragen wir so lange, bis wir an die Scooterpiste ankommen, hier kann er wieder ohne Probleme laufen und fällt nicht immer in die Spuren der Schneeschuhe.
Jamiko und Scotty pflügen wieder durch den Schnee und haben sichtlich Spaß an der Sache. Sogar das Tupfentier geht freiwillig in den Tiefschnee, nur um dann mit zwei großen Sprüngen wieder heraus zu hüpfen.
Wir folgen dem Weg zur Fjällstation und gehen dann noch weiter in Richtung Grövelsjön. Wir kommen am Grövelsjön am Parkplatz an und gehen mit den Schneeschuhen kurz über die Straße und dann wieder auf den Winterwanderweg. Dieser führt uns wieder zurück zum Haus.
Auf dem Weg beschließen wir, dass wir heute nur ein kleinere Runde gehen und dafür später nochmal mit Scotty und dem Schlitten auf die Piste gehen. Dafür haben wir den Schlitten ja nun auch mitgebracht und nach unserem Urlaub ist die Saison für Scotty definitiv vorbei, denn zu Hause ist es dann viel zu warm.
Die kurze Zeit müssen wir noch nutzen, damit der kleine Husky ein richtiger Schlittenhund sein kann. Und so wie es aussah hat es ihm beim ersten Mal auch Spaß gemacht.
Wir warten bis kurz nach 19 Uhr und machen uns und Scotty fertig. Er ist natürlich total aufgeregt, als er das X-Back sieht und merkt, dass wir den Schlitten mitnehmen. Wir gehen das kurze Stück zu Piste und während Dennis den Schlitten zusammenbaut, geht Dany mit Scotty noch ein bisschen auf uns ab, damit die Muskulatur warm wird.
Wir sporteln ja auch nicht sofort los, sondern wärmen uns erstmal auf. Dennis ist bereit, der Schlitten ist bereit und Scotty ist bereit. Nach einigen kurzen Unstimmigkeiten am Start haben die zwei sich aber doch einigen können und fahren los.
Dany bleibt zurück und passt auf den ganzen Krams auf. Die beiden werden ja auch nur maximal 20 Minuten weg sein. Das reicht dann auch für heute. Als Dennis und Scotty zurück kommen ist der Husky noch recht motiviert und Dany versucht sich auch kurz auf dem Schlitten. Das ist gar nicht so leicht wie es aussieht. Man muss ordentlich mitarbeiten und das Lenken ist auch nicht so ganz ohne. Wenn man es verstanden hat, dann geht es, aber wie das Teil um die Kurven kommt.. Naja… sagen wir mal so: Wie man im Tiefschnee bremst, das haben wir jetzt raus 😉

Wir alle sind KO als wir die Sachen wieder zusammenpacken und zurück zum Haus gehen. Jamiko und Bentley haben die Zeit über geschlafen, etwas verpennt kommen sie aus dem Schlafzimmer, als Dany die Tür aufschließt. Es ist immerhin schon 20:30Uhr. Die Jungs und wir haben natürlich Hunger, denn wir füttern vor dem Training ja keine großen Portionen.
Dennis verschwindet in die Dusche und Dany breitet alle Sachen zum trockenen aus. Nun ist alles für das Abendessen der Jungs hergerichtet und alle drei machen sich über ihr Futter her.
Nachdem Dany in der Dusche war machen sich die Menschen über die Reste vom Nudelsalat von gestern her. Mittlerweile ist es draußen stockdunkel geworden, das Thermometer sagt immer noch 4°, also wieder eine warme Nacht, und wir gucken noch ein bisschen TV. Morgen soll es den ganzen Tag regnen. Sagt zumindest die Wetterfee, noch hoffen wir, dass es nicht so kommen wird, denn bei Regen macht wandern nicht unbedingt Spaß. Wir sind gespannt was denn nun wirklich kommt und fallen müde, aber zufrieden ins Bett.

 


Today we are somewhat lazy. Dany is awake at 6am and is willing to get up, but somehow her eyes are so heavy and the dogs are all lying around, so she falls asleep again. When we are finally ready to get up it is already 10:30 am. That Even surprises us, because normally the boys are not that lazy.
Jamiko and Bentley can sleep in, but Scotty is already quite anxious when his breakfast time is near. But even the little Husky isn’t quite awake yet. Yesterday was probably more strenuous for the boys than we thought. Well, it’s no big deal, we’ll have a relaxed day then. It’s nice and we’re here for more than a week and can afford a lazy day 😊 When Dany is clattering with the food bowls, the boys are all wide awake and wolf the food down.
The humans have breakfast and after that Dennis works on some pictures while Dany sits down with the things she needs to stitch.

Of course the boys have to go out at some point and we’ll get ready. With the snowshoes under one arm and the leashes in the other hand we make our way outside. The sun is shining again and it’s pretty warm. But since there is a light wind, we must wear a jacket.
But this time Jamiko won’t get his coat on, it’s still too warm for that. We go back to the winter hiking trail, strap on our snowshoes and start walking. We are making a less progress than yesterday, because the snow is more muddy. We carry Bentley until we reach the scooter track, here he can walk again without problems and does not always fall into the holes of the snowshoes.
Jamiko and Scotty plow through the snow again and obviously have fun. Even the spotted animal goes voluntarily into the deep snow, only to jump out again.
We follow the path to the mountain station and then continue in the direction of Grövelsjön. We arrive at the Grövelsjön car park and take our snowshoes across the road and then back onto the winter hiking trail. This one leads us back to the house.
On the way we decide that we only walk a short tour today and later on we will go back with Scotty and the sled. We have to make the beat of the short time during wich we are still able do use the sled. At home it is already too warm and it seems that our time with good snow here ist also limited.  But we want to give Scotty the chance to be a „real sled dog“. And from the looks of it, he enjoyed it the first time.
We’ll wait until just after 7:00pm and get ready with Scotty. Of course he is totally excited when he sees the X-Back and notices that we are taking the sled with us. We go the short way to the slopes and while Dennis assembles the sled, Dany walks with Scotty still a little up and down, so that his muscles can  warm up.

Dennis is ready, the sled is ready and Scotty is ready. After a short disagreements at the start, however, the two have managed to come to an agreement and drive off.
Dany stays behind and watches over the gear. They’ll only be gone for 20 minutes at the most. That’ll do for today, too. When Dennis and Scotty come back the husky is still quite motivated and Dany also gives the sled a try. That’s not as easy as it looks. You have to work hard and the steering as easy as it seems. When you get the hang of it, then it is not that hard, but ging around the curves… Well… let’s put it this way: We now know how long it takes the sled to stop in deep snow  😉

We’re all knocked out as we pack things back up and go back to the house. Jamiko and Bentley have been sleeping for a while, they come out of the bedroom as Dany unlocks the door. It’s already 8:30pm. The boys and we are hungry. We don’t feed them before training and to be fair Bentley and Jamiko had to wait until Scotty is back.
Dennis disappears into the shower and Dany spreads out all things to dry. When everything is ready for the boys‘ dinner all three munch away on their food.
After Dany went in the shower, we eat the leftovers from yesterday’s noodle salad. Meanwhile it has become pitch black outside, the thermometer still says 4°, so again a warm night… We watch a little TV and go to to bed. Tomorrow it’s supposed to rain all day. At least that is what  the weather man said, we still hope that it will not be like that, because with rain pouring down hiking is not that much fun. Well we can’t change the weather. We’ll have to wait what the sky throws our way tomorrow morning 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere