Wildpark Tannenbusch

Wildpark Tannenbusch

Der kleine Husky muss ja noch so einiges kennenlernen und so haben wir am Sonntag die Gelegenheit genutzt und uns McCoy, unsere Freunde Kristina und Christopher mit ihrem Sohn geschnappt und sind nach Dormagen in den Wildpark gefahren. Dieser ist ganzjährig geöffnet und erstreckt sich über ca. 20 Hektar. Insgesamt sind 25 Arten mit ca. 200 Tieren vertreten. Unter anderem kann man Rot-, Dam- und Muffelwild betrachten. Wildschweine dürfen in einemWildpark natürlich nicht fehlen und auch die Gefiederten kommen nicht zu kurz: Goldfasane, Hühner, Auerhühner, Enten, Störche und einige Eulen sind ebenfalls im Wildpark zu finden.

1972 wurde im Wildpark noch eine Waldbildungsstätte errichtet. Der angrenzende Geopark wurde 1980 eröffnet. Also gibt es viel zu bestaunen. Parkmöglichkeiten gibt es ausreichend direkt am Eingang des Wildparks. Der Eintritt ist frei, lediglich 2,50€ Parkgebühr muss man zahlen (Allerdings steht hier auch nicht immer jemand der kassiert).

McCoy fand die Tiere und natürlich auch die Menschen, die wir im Park gesehen haben, alle sehr interessant und hat sich alles genau angeschaut. Mit dem ein oder anderen Hund wurde auch eine Spielpause eingelegt und auf der großen Wiese in der Mitte des Parks konnte der kleine Kerl nochmal so richtig flitzen. Das Wetter war eher bescheiden. Den Vormittag über hat es nur genieselt und natürlich waren alle Waldwege recht matschig und diverse Pfützen standen auf den Wegen. Aber das schreckt einen echten Husky nicht ab und er ist einfach mitten durch 😊

Angst hat er vor keinem der Tiere gehabt, lediglich die hornlosen Moorschnucken fand er etwas merkwürdig… warum auch immer… Wir waren etwas mehr als eine Stunde Unterwegs und sind dann wieder gefahren, denn so lange hält McCoy noch nicht durch. Wir wollen ihn ja auch nicht überfordern und so haben wir dann noch alle zusammen einen schönen Nachmittag verbracht, lecker Spinat-Feta-Strudel und Donauwelle gegessen.

All das hat McCoy ganz entspannt verschlafen 😉

Die Bilder sind wieder von Hiking Dogs Photography by Dennis Kopatz 😊

Manche Sachen guckt man sich besser erstmal von weiter oben an 😉
Das Rotwild haben wir dann auch lieber aus sicherer Entfernung angeschaut- die sind ja doch ziemlich groß…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*